Germanen

Germanen

Bei der germanischen Frauenkleidung muss man von der Kleidung der Antike, der Völkerwanderungszeit und des Frühmittelalters unterscheiden. Als Quellen dienen sehr spärliche Moorfunde (Huldremose, Damendorf oder Dätgen), Abbildungen auf den römischen Siegessäulen (Markus- und Trajansäule), Originalfunde (Königing Arnegunde, Kleidung der hl. Bertille und hl. Bathilde) und die Lage der Metallteile in den Gräbern.

Zur typischen Teilen der Kleidung einer Frau gehören:

 

Untergewand – einfaches Kleid mit geradem Schnitt, Länge vermutlich bis Wadenmitte (konnte je nach Zeitraum variieren), mit langen, schmalen Ärmeln, ohne Verschlüsse (Schlupfkleid), runder Halsausschnitt.

Peplos - Schlauchkleid, ärmellos, das nur mithilfe der Fibel und des Gürtels gehalten wurde.

Tunikakleid - ab ca. 5. Jhd. in gleicher Form wie Unterkleid, etwas breiter, mit kürzeren Ärmeln, die Länge des Kleides kann nicht mit Sicherheit festgelegt werden, konnte sich in der Zeit ändern

Mantel – ein Manteltuch, wie römische Paenula, das oft über dem Kopf gezogen wurde und vorne (im Gegenteil zum männlichen Umhang - Sagum) mit einer Fibel verschlossen war. Andere Möglichkeit bietet den z.B. Alamannen oder Langobarden zugeschriebener offener Mantel (diese Rekonstruktionsversuch entstand nach der Lage der Bügelfibel in den Gräbern und ist außer dem Mantel der Königin Arnegunde nicht mit anderen Funden belegt und deswegen umstritten), mit langen Ärmeln, vorne ganz offen und mit Hilfe von Fibeln und Gürtel verschlossen. Später wurde auch ein Halbkreismantel verwendet (Mantel der hl. Bathilde).


Anzeige pro Seite
Sortieren nach

Peplos - Schlauchkleid

Germanischer Peplos - Schlauchkleid aus Wolle oder Leinen, wird auf den Schultern mit Fibeln gehalten und mit einem Gürtel gerafft.

125,00 *

Frauenrock Damendorf

Frauenrock aus Wolle oder Leinen nach dem Moorfund aus Damendorf gefertigt mit einem Umfang von 210 cm (wie beim Original).

97,00 *

Frauenbluse Damendorf

Bluse (kurze Tunika) aus Wollstoff oder Leinen nach dem Moorfund aus Damendorf.  Nach dem Schnitt des Thorsbergkittels genäht.

71,00 *

Frühmittelalterliches Kleid

Frühmittelalterliches Kleid aus Wolle oder Leinen mit halblangen Ärmeln und aufgesetzten Besatzstreifen.

158,00 *

Frühmittelalterliches Kleid aus Leinen

Frühmittelalterliches Kleid aus farbigem Leinen und mit langen Ärmeln. Kann als Unterkleid oder alleine getragen werden.

100,00 *

Frühmittelalterliches Kleid

Frühmittelalterliches Kleid aus einem Wollstoff oder Leinen, mit einem einfachen geraden Schnitt. (Rekonstruktionsversuch)

129,00 *

Frühmittelalterliches Kleid - Brettchenborte

Kleid aus einem Wollstoff oder Leinen, mit einem einfachen geraden Schnitt und Brettchenborten bei den Ärmelsäumen und dem Halsausschnitt.

190,00 *

Frühmittelalterliches Kleid

Kleid aus einem Wollstoff oder Leinen, mit einem einfachen geraden Schnitt in Anlehnung an das Kleid der merowingischen Königin Arnegunde.

129,00 *

Mantel der Königin Arnegunde

Mantel aus Wollstoff, mit einem einfachen geraden Schnitt in Anlehnung an den Mantel der merowingischen Königin Arnegunde.

357,00 *
* Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand